Trigger - Stoßwellentherapie TST

Mehrere Pilotstudien haben gezeigt, dass Band- scheibenprobleme, Ischiasbeshwerden, Rücken- schmerzen, Schulter- und Armbeschwerden, Gelenk- probleme erfolgreich mit TST behandelt werden können.

Lassen sich Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates trotz aufwändiger apparativer Diagnostik nicht klären, sollte an ein myofasziales Schmerzsyndrom gedacht werden. Dieses Krankheitsbild ist nämlich klinisch zu objektivieren: anhand der für ein Krankheitsbild typischen “Triggerpoints”.

Häufige Ursache von myogenen Schmerzen, die sich in generalisierten Muskelschmerzen äußern und eine Leistungsminderung hervorrufen sind Trigger.
Ein gesunder Muskel enthält keine aktiven Trigger-Punkte. Sie entstehen als Folge muskulärer Überbeanspruchung beim Sport, durch Fehlhaltungen, nach Verletzungen oder Operationen.
Trigger sind Kontraktionsknoten im Muskel, die Schmerzen in der direkten Umgebung oder anderen Körperregionen verursachen. In der Elektromikroskopie lässt sich die segmentale Kontraktion der Muskelfasern nachweisen.
Der Trigger-Punkt ist der entscheidende Leitbefund des regionalen myofaszialen Schmerzsyndroms.

Leistungen TST02