Leistenschmerz
Quelle: M.-A. Weber, C. Rennitz. H. Otto, N. Streich Einsa
Wo gefunden: Orthopädie und Rheuma 2014;17(3)

Leistenschmerzen beim Sportler sind oft Folge von 1. Muskelverletzungen der Adduktoren, M. iliopsaoas und der Bauchmuskulatur .Prädilektionsstellen sind myotendinöse Übergänge THERAPIE : schnell , um eine chronische Ansatzreizung zu verhindern, DIAGNOSTIK Ultraschall erste Modalität. weil, hohe Ortsauflösung und eine dynamische Untersuchung in Echtzeit erfolgt MRT Mittel der Wahl bei komplexeren Verletzungen mit Angabe der longitudinalen Ausdehnung und Präsenz eines Hämatoms Die Stadieneinteiung erfolgt nach Befund: federartiges Ödem, partieller Riss mit Angabe der Ausdehnung kompletter Riss mit Nachweis einer flüssigkeitsgefüllten Lücke entscheidender Prädiktor zur Abschätzung der Ausfallzeit und des Rezidivrisiko 2. Stressfrakturen - oft bei Läufern ist der untere Schambeinast betroffen, die Symphyse oder der proximale Femur, zur Vermeidung von Stressfrakturen sollte die Laufstrecke nicht mehr als 10% pro Woche verlängert werden Sensitivste bildgebende Methode ist MRT . 3. Osteitis/ Symphysitis Findet man bei allen Athleten , die häufig Schuss- Akzelerations- und Dezelerationsbewegungen sowie Richtungswechsel ausführen. Ursache ist eine chronische Anastztendinose der Adduktoren in Kombination mit einer muskulären Dysbalance zw Adduktoren und M. rectus abdominis Das MRT beurteilt die knöcherne Mitbeteiligung. Je nach Ausdehnung des symphysären Ödems , kann eine Stadieneinteilung erfolgen. Die klinischen Beschwerden nehmen zu ,wenn periossäre Gewebe mit betroffen sind. Isolierte Läsionen des Adduktorenkompartiments reichen von kleinen Verletzungen des myotendinösen Übergangs mit einem federartigen T2w hyperintensen Ödem bis hin zur chronischen tendinosen des Adduktorenübergangs mit einer vergrösserten hypointensen Sehne Der M. rectus stabilisiert die vordere Bauchwand und verschmilzt ventral mit den Ursprüngen des Adduktor longus. = rectus abdominis - Adduktoren - Aponeurose Imbalancen stören das Kräftegleichgewicht an der Symphyse 4. echte Hernie, Sporlerhernie und weiche Leiste Echte Hernien bei Sportlern sind nur in 2% der Fälle Ursache von Leistenschmerzen . Bei Fußballern häufig als Folge von starken Dreh und Flexionsbewegungen . 5.Labrumpathologien am Hüftgelenk meist durch isolierte Traumata und/oder femoro-azetabuläres Impingement Dg radiologisch zuverlässig MR Arthrographie mit Sensitivität 90-95% Spezifität 91-100%. bei konventionelle MRt 30-65 bzw 36% indirekt iv. KM-Gabe und 15 min Bewegung des Hüftgelenkes Sensitivi T2w tät 88-100%