Hyaluronsäure bei Arthrose des Kniegelenkes
Quelle: Barrett JP et al.Clin Drug Invest 2002;22:87-97
Wo gefunden: Kompendium Orthopädie 3. Jahrg.2006 Nr1

Als optimales Dosierungsschema werden 5 Injektionen in wöchentlichem Abstand empfohlen (American College of Rheumatology). Diese tragen zur Schmerzlinderung und Förderung der Beweglichkeit bei. Die Wirkung kann bis zu einem Jahr und sogar länger anhalten, obwohl die Halbwertszeit von Hyaluronsäure im Gelenk lediglich 18 - 24 Stunden beträgt. In mehreren Studien wurde gezeigt, dass Hyaluronsäure die Abnahme der Gelenkspaltweite noch 1 Jahr signifikant reduzierten kann. Die Wirkung wurde anhand von Arthroskopien, radiologischen Analysen oder Knorpelbiopsien beurteilt. Die oberflächlichen Knorpelschichten erholten sich durch verbesserte Vitalität und Stoffwechsel der Knorpelzellen sowie hoher Dichte. Zusätzlich zeigt Hyaluronsäure einen hemmenden Effekt auf knorpelabbauende Enzyme. Nach einer Hyaluronsäure-Therapie können knapp 80% der Patienten auf eine TEP verzichten.